Suche

Suche

Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Newsletter abonnieren.

Ihre Daten

Modellbau Wels

21.04.2017 09:00 - 23.04.2017 17:00

Von Dampfbooten, stationären Maschinen über Dampftraktoren bis hin zu Echtdampfbahnen in allen Spurweiten - der Echtdampf-Bereich hat sich in den letzten Jahren zum unbestrittenen Publikumsmagneten entwickelt. Bei der Ampertalbahn können Sie dem Lokführer über die Schulter schauen und erfahren spannende Infos zur Echtdampf-Bahn und wie man die Kessel richtig beheizt. Anlässlich des 5. Jubiläums sorgen mehr Spurweiten und zusätzliche Gastfahrer garantiert wieder für einen großen Ansturm auf den Echtdampfbereich. Österreichs größte Echtdampfanlage sorgte an allen Tagen für strahlende Kinderaugen. Beinahe 600 m Gleislänge wurden in über 95 Arbeitsstunden auf einer Fläche von 6.300 m² verlegt. Die Strecke führte vorbei an liebevoll gestalteten Gartenflächen, durch einen Tunnel und endete im Messebahnhof bei der Tower Bridge im Maßstab 1:24. Ca. 125 kg Anthrazitkohle und 700 Liter Wasser erzeugten den notwendigen Dampf für die vier Lokomotiven. Insgesamt wurden 260 km von der Ampertalbahn und den Gastfahrern auf der umfangreichen Gleisanlage zurückgelegt. Große und kleine Besucher kamen zum Messebahnhof um ein Ticket für eine Mitfahrt zu ergattern. Neben dieser Anlage beeindruckten auch stationäre Dampfmaschinen, dampfbetriebene Riesenräder und vieles mehr.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Login

Login




Registrierung.
.
Passwort vergessen?
.
Sie sind hier: www.gartenbahn.at / News / Fundus
.

Zimo MX 10

Zimo MX 10

Die ersten Bider der neuen Zimozentrale sind aufgetaucht. Die Präsentation der neuen Digitalzentrale wird in Leipzig stattfinden. Weitere Infos auf der HP von Ing.Arnold Huebsch, Zimo und natürlich auch hier.

  

Beschreibung MX10 Zimo

 Zimo MX10_hinten_neu

 Die neue ZIMO Digitalzentrale MX10  ist zeitgemäß konstruiert und ausgestattet und besitzt ein passend „gestyltes“ handliches (tatsächlich gut „einhändig“ zu greifendes) Gehäuse. Die mechanischen Abmessungen sind auffallend klein -  gemessen an den technischen Daten und verglichen mit manchen klobigen „Zentral-Kästen“, auch mit den Vorgänger-Modellen MX1 von ZIMO selbst.   

Eine Digitalzentrale wird natürlich durch viele Eigenschaften mehr definiert als nur durch die elektrische Leistung; und in vielen Aspekten setzt ZIMO neue Maßstäbe, beispielsweise mit der Buchse für USB-Sticks (nicht ganz einfach umzusetzen, daher in Modellbahngeräten selten  anzutreffen, aber sehr nützlich), mit dem LAN-Anschluss, im Zeitalter der „i“...‘s und „smart“…’s eigentlich ein „Muss“, oder mit dem integrierten kleinen Grafik-Display, das eben jene Informationen zeigt, die auf einer Zentrale angezeigt werden sollten, (und nicht nur auf angeschlossenen Bediengeräten, wo das tatsächlich billiger ist). der RAM-Speicher mit 64MB und der Flash-Speicher mit 4 GB machen die Datenverwaltung auch für große Anlagen mit umfangreicher elektronischer Ausrüstung möglich.

Das eigene Display zusammen mit dem Drehknopf und einigen Tasten macht das Basisgerät MX10 übrigens auch als Einzelgerät nutzbar, also ohne externe Bediengeräte wie Fahrpulte, Smart Phones oder Computer. Es bietet dann einfachen Fahr- und Schaltbetrieb (Adresse einstellen, Fahren & Funktionen betätigen bzw. Weichen-Schalten), Single-line CV-Programmieren, und vor allem natürlich Software-Update von ZIMO Decodern und Sound-Laden. Das spart die Anschaffung eines eigenen Decoder-Update-Gerätes.

  Primärversorgung durch Gleichstrom-Netzgerät   ..……………………….......…   24 bis 30 V, zwischen 80 und 500 Watt
     (maximale Eingangsspannung, für Spezialeinsätze mit erhöhter Schienenspannung   ………….....………….   35 V)
  Schienenspannung am Ausgang für die Hauptstrecke, einstellbar  ………....…………………………………..10 - 24 V
     (Spezialeinsätze mit erhöhter Schienenspannung   ……………………………………………………….….. .  bis 27 V)
  Fahrstrom auf der Hauptstrecke (Schiene 1)   ……..…………………………..……………….……………………... 12 A
  Schienenspannung am (Zweit-)Ausgang für Programmier- und Update-Gleis, bzw. Nebenstromkreis  .……10 - 24 V
  Fahrstrom auf dem Zweit-Ausgang (Schiene 2)   ….………………………………….………………………………… 8 A
  Versorgung für Fahrpulte und andere Geräte am CAN-Bus  ………………….………………………………… 32 V, 3 A
  Eingebauter Akku für Aufrechterhaltung der Fahrdaten (im statischen RAM) und Betrieb der Echtzeituhr   …. 100 mAh
  Funk-Eigenschaften    ……………………………………………..   Zig-Bee  2,4 GHz, 10 mW, 256 kBd, für 64 Funk-Geräte
  Dimensionen (ohne Antenne)  ……………………..………………………………………….…………170 x 200 x 40 mm
  Gewicht   ……………………………………………….……….…………………………………………………………  ca. 1 kg

 

Dieser Artikel wurde bereits 18543 mal angesehen.



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
.